Montag 5 Uhr der Wecker klingelt dich aus dem schlaf der erste Gedanke: „Hab ich das jetzt geträumt oder haben wir die Schachter wirklich 4:0 nach Hause geschickt?“ Also schnell den Wecker aus, App auf und siehe da GEIL kein Traum.

Schon Wochen vor dem Spiel war klar das es etwas Besonderes wird, schließlich nahm Lehmi nun seinen Hut und viele wollten ihm mit einer geilen Stimmung die Ehre erweisen und auch von Vereinsseite gab es vor dem Spiel warme Worte und das ein oder andere kleine Geschenk und das alles zu Recht!

Nun aber zum Spiel: Neuhaus setzte auf dieselben 11 Akteure wie in Düsseldorf und das Spiel begann auch ähnlich. Berko an die Latte, Ballas scheitert an Männel und Harti köpfte ebenfalls an die Latte (4., 15., 16.). Nach einundzwanzig Minuten belohnten sich unsere Männer dann endlich, Duljevic bringt eine Flanke auf Röser der den Ball zum 1:0 ins Tor köpfte. Auch nach der Führung blieb Dynamo spielbestimmend, A*e kam nur einmal gefährlich vors Tor als ein Schachter den Ball ebenfalls ans Alu köpfte (28.). Kurz vor der Halbzeit gab es Belohnung Nummer Zwei. Benatelli wird an der Strafraumgrenze nicht angegriffen und bestraft das mit dem 2:0 (44.). 2:0 zur Halbzeit gegen die Verstrahlten. Da musste man schon etwas länger im Kopf kramen um solche eine Erinnerung zu finden, denn der letzte Heimsieg gegen den Schacht ist schon ne weile her. Also kurz durchatmen um nach Wiederanpfiff die Mannschaft weiter nach vorn zu peitschen.

Es sollte sich lohnen, Ecke Heise, Kopfball Ballas und schon steht es in der 47. Minute 3:0! Das Stadion stand jetzt natürlich Kopf!! Und was machen unsere Schwarz-Gelben? Die sind in Schlachterlaune und wollen das vierte Ding machen! Haupe, Benatelli, Hartmann scheitern aber! In der 67. Minute wackelt das Netz der Gäste dann erneut, aber zu früh gefreut, Röser war mit der Hand am Ball. Was nicht war, sollte noch kommen! Heise bringt den Ball nach einer Ecke in den Strafraum, Harti legt per Kopf quer und Berko köpft am geschlagenen Männel vorbei zum 4:0 ein (75.)! Dynamo spielte munter weiter aber ging nicht mehr volles Tempo, war auch nicht nötig denn vom Schacht kam auch nix mehr. Als der Schlusspfiff dann durchs Stadion hallte, gab es kein Halten mehr, schließlich war der Sieg auch in dieser Höhe hochverdient!

Lehmi war nun vom Capo Turm aufs Spielfeld verschwunden, wendete sich zuerst an die Mannschaft und dann an den K und sorgte mit seiner letzten Uffta! noch einmal für ein paar Lacher.

Auch wir sagen DANKE für viele geniale Momente und Erlebnisse egal ob zu Hause oder Auswärts! Genieße deinen „Ruhestand“ 😉

Saison 2017/2018 | 2. Bundesliga | 16. Spieltag
SG Dynamo Dresden vs. Schacht
03.12.2017, 13.30 Uhr | Rudolf-Harbig-Stadion | 30.453 Zuschauer

Dynamo:
Schwäbe – Seguin, J. Müller, Ballas, Heise – Mar. Hartmann (80. Konrad) – Benatelli, Hauptmann (85. Lambertz) – Berko, L. Röser, Duljevic (76. Möschl)

Schacht:
Männel – Kalig, Wydra, Rapp – Rizzuto, Hertner (52. Kempe) – Tiffert, Riese (46. Kvesic) – Fandrich – Köpke (69. Bertram), Nazarov

Tore:
1:0 L. Röser (21.)
2:0 Benatelli (44.)
3:0 Ballas (47.)
4:0 Berko (75.)

Gelbe Karten:

Dresden: Ballas (4. Gelbe Karte), Mar. Hartmann (5., gesperrt)
Aue: Riese, Rapp

Schiedsrichter:
Manuel Gräfe (Berlin)

By | 2017-12-04T13:53:18+00:00 Dezember 4th, 2017|Dynamo|0 Kommentare

About the Author:

Hinterlassen Sie einen Kommentar